Mietbedingungen

ALLGEMEINE MIETBEDINGUNGEN

 

 

1. Mietsumme, diverse Beträge, Energie
1.1 Ausser der Kaltmiete werden auch volgende Unkosten im Mietvertrag / Rechnung aufgeführt:
a. Kurtaxe. Diese beträgt in der Gemeinde Veere pro Erwachsene oder Kind 1,40 pro Übernachtung (zwischenzeitliche Änderungen vorbehalten).
b. Reinigungskosten. Das beinhaltet die normale Reinigung. Sollte das Mietobjekt in der Zeit der Mietperiode so verschmutzt sein, das zusätzliche Reinigungskosten notwendig werden, werden diese mit der Kaution verrechnet.

c. Kaution, wie vermeldet bei der Wohnung auf unserer Webseite und den Mietvertrag. Der Betrag der Kaution wird 30 Tage nach Beendigung der Mietperiode, auf Ihr bei Schoonzicht Holiday oder Ihrem Vermieter bekannten Konto überwiesen, vorausgesetzt das Mietobjekt wurde ordentlich hinterlassen. Eventuelle, durch Sie verursachte Schäden, am Mietobjekt werden ebenfals mit der Kaution verrechnet. Schadensbeträge die nicht durch die Kaution ersetzt werden können, müssen in erster linie durch den Mieter, oder im Namen des Vermieters vollständig ersetzt werden. Eventuelle zusätzliche Reinigungskosten, werden ebenfals mit der Kaution verrechnet.

d. Administrationskosten. Pro Reservierung werden 20,00 Administrationskosten in Rechnung gestellt.
1.2 Energiekosten, wie vermeldet bei der Wohnung auf unserer Webseite und den Mietvertrag. Bei Energie nach Verbrauch wird der Verbrauch über die Zählerstände berechnet und verrechnet mit der Kaution. Schoonzicht Holiday wird am Anfang und Ende der Mietperiode die Zählerstände ablesen.

 

 

2. Verpflichtungen des Vermieters
2.1 Vermieter ist verpflichtet, das Mietobjekt mit Inventar, zur vereinbarten Zeit zu Beginn der Mietperiode, sauber und in gutem Zustand zur Verfügung zu stellen.
2.2 Abgesehen von grober Fahrlässigkeit des Vermieters, übernimmt der Vermieter keinerlei Verantwortung für Verlust, Diebstahl, Schäden und Verletzungen welcher Art auch immer, verursacht an oder durch den Mieter, oder Gegenstände vom Mieter innerhalb der Mietperiode und/oder eine Folge des Aufenthalts in dem gemieteten Objekt. Vermieter ist, in welchem Fall auch immer, maximal verantwortlich für den Betrag der Kaltmiete.

 

 

3. Verpflichtungen der Mieter
3.1 Der Mieter darf das Mietobjekt nur als Ferienhaus nutzen, darf nicht an dritte vermieten oder zur Verfüging stellen, mehr Personen als im Mietvertrag vereinbart, dürfen nur mit schriftlicher zustimmung des Vermieters übernachten. Sollte der Mieter gegen diese Vereinbarungen zuwider handeln, hat der Vermieter das Recht unverzüglich die Mietvereinbarung zu annullieren (das beinhaltet der Mieter muss das Mietobjekt unverzüglich verlassen wobei die gesamte Mietsumme ungekürzt zu zahlen bleibt), es sei denn, die Mietsumme wird mit einem Betrag von 25,00 pro extra Person pro Nacht erhöht.
3.2 Der Mieter sollte das Mietobjekt wie sein Eigentum behandeln. Der Mieter haftet für entstandene Schäden, es sei denn er kann nachweisen, das Ihm der Schaden nicht angelastet werden kann.
3.3 Der Mieter, sollte das Mietobjekt mit Inventar, zur vereinbarten Zeit zum Ende der Mietperiode, sauber und in gutem Zustand zu verlassen.
3.4 Nur mit vorhergehender schriftlicher Zustimmung des Vermieters dürfen Haustiere mitgebracht werden.
3.5 Belästigungen gegenüber Nachbarn und der weteren Umgebung sollten vermieden werden.
3.6 Um Missverständnisse zu vermeiden, gelten diese Vorschriften nicht allein für den Mieter, sondern auch für Familienmitglieder und Gäste.

 

 

4. Optionsrecht
4.1 Jede Reservierung kann innerhalb 8 Tagen ab Reservierungsdatum rückgängig gemacht werden. Dies muss erst telefonisch und dann schriflich per Einschreiben mit Anlage des Mietvertrages erfolgen. Die Reservierungskosten müssen in jedem Fall bezahlt werden.
4.2 Bei einer Annullierungnach diesen 8 Tagen geldten die Annullierungsbedingungen unvermindert, siehe Punkt 5.
4.3 Dieses Optionsrecht gilt nicht bei einer Reservierung innerhalb 8 Wochen vor Mietbeginn.

 

 

5. Annullierung
5.1 Der Vermieter kann durch besondere Umstände gezwungen werden die Mietübereinkunft zu annullieren oder aufzuheben. Annullierung oder Aufhebung muss schriftlich erfolgen. Der Vermieter wird sein Bestes tun, um dem Mieter eine Alternative anzubieten. Sollte dies nicht zur Zufriedenheit des Mieters gelingen, dann wird der Vermieter alle gezahlten Beträge des Mieters zurücküberwiesen, ohne weitere Haftpflicht des Vermieters. Bei Annullierung durch den Vermieter innerhalb von 8 Tagen vor Beginn der Mietperiode, und der durch den Mieter nicht akzeptierten Ihm angebotenen Alternative, muss der Vermieter dem Mieter einen Betrag von 115,00 zahlen.
5.2 Der Mieter ist berechtigt die Mietübereinkunft zu annullieren oder aufzuheben unter Beachtung der Folgenden Punkte.
a. Annullierung oder Aufhebung muss schriftlich und per Einschreiben, adressiert an Schoonzicht Holiday erfolgen.
b. Bei Annullierung in 8 Tagen nach Reservierung wird das Optionsrecht in Kraft treten.
c. Bei Annullierung nach 8 Tagen und bis drei Monate vor Beginn der Mietperiode, werden 15% der Kaltmiete in Rechnung gestellt. Bei Annullierung zwischen drei Monaten und einem Monat vor Beginn der Mietperiode, werden 50% der Kaltmiete in Rechnung gestellt. Bei Annullierung in einem Zeitraum von einem Monat und einer Woche vor Beginn der Mietperiode, werden 75% der Kaltmiete in Rechnung gestellt. Bei Annullierung in weniger als einer Woche vor Beginn der Mietperiode, wird die vollständige Kaltmiete in Rechnung gestellt. Jederzeit werden Ihnen bei einer Annullierung die Administrationskosten in Rechnung gestellt.
d. Der Vermieter wird nach Empfang der Annullierung des Mieters, eine Annulierrungsrechnung aufstellen, unter Beachtung der oben genannten Regelungen. Bereits gezahlte Gelder, werden gemäss des Inhalts der Annullierungstechnung verrechnet. Beträge zu Gunsten der Mieter werden auf Ihr Konto überwiesen.

 

 

6. Beschwerden
Trotz aller Bemühungen des Vermieters und der Firma Schoonzicht Holiday, ist es möglich, das der Mieter eine gerechtfertigte Beschwerde hat. Eventuelle Beschwerden und technische Störungen müssen unverzüglich bei Schoonzicht gemeldet werden. Der Vermieter ist verpflichtet, alle Schritte zu unternehmen, um grösseren Schaden zu vermeiden. Ist für eine Beschwerde keine befriedigende Lösung gefunden worden, muss der Mieter innerhalb von vier Wochen nach Beendigung der Mietperiode, eine Schrifliche Begründung an den Vermieter senden. Später eingereichte Beschwerden werden nicht akzeptiert.

 

 

7. Ruhestörung durch Bauarbeiten
Es kann geschehen, das in der Nachbarschaft Ihres gemieteten Objekts gearbeitet wird, zum Beispiel Strassenarbeiten oder Bauaktivitäten. Der Vermieter kann für eventuelle Belästigungen keinerlei Verantwortung oder Haftung übernehmen.